Letzte Beiträge

Archiv


« | Main | »

Unabhängigkeit der Medien

By Flo | November 27, 2009

Die Unabhängigkeit der Medien in Deutschland wird immer weiter demontiert. Beim ZDF hat gerade die Politik einen zu unbequemen Chefredakteur abgesägt. Das hat natürlich Signalwirkung an seine Kollegen: bloß keine kritische Berichterstattung, sonst seid ihr weg vom Fenster.

Also wird das Programm der öffentlich-rechtlichen seichter werden. Denn so tritt am ehesten keinem Politiker auf die Füße. Dies dürfte nicht gerade die auch von Prominenten wie Ulrich Wickert bemängelte Qualität der politischen Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender heben.

Gleichzeitig diskutiert die Bundesreggierung über ein sogenanntes Leistungsschutzrecht. Dieses wird aller Voraussicht nach darauf abzielen, die großen Verlage,deren Macht sonst durch den Medienwandel beschnitten würde, zu begünstigen, und die Rechte unabhängiger Journalisten zu beschneiden.

Selbst die konservative FAZ spricht in Zusammenhang des Umgangs der Politik mit den neuen Medien von „Rechtsbeugung in großem Stil“.

Update 28.11.: Spiegel Online titelt sehr treffend „Deutschland ist jetzt Berlusconi-Land“.

Topics: Gesellschaft

Comments

You must be logged in to post a comment.