Letzte Beiträge

Archiv


« | Main | »

Binswanger und die Blase

By Flo | August 16, 2009

Prof. Binswanger, den ich kürzlich schon einmal zitiert habe, hat heute einen Gastkommentar in der Financial Times Deutschland (Link wegen deutscher Interpretation von Haftung bei Urheberrechtsverletzungen entfernt) veröffentlicht.

Er schreibt:

Zitat wegen Leistungsschutzrecht entfernt

Meine Rede. Um die nächste Krise zu verhindern schlägt er weiterhin die Einführung des Vollgelds vor:

Möglicher Ausgangspunkt für eine solche Reform ist die Idee des 100-Prozent-Gelds (oder Vollgelds) von Irving Fisher, einem der bedeutendsten amerikanischen Ökonomen des 20. Jahrhunderts.

Allerdings halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass unsere Politiker den Willen oder die Kraft haben, eine derartige Reform durchzusetzen. Denn beim Vollgeld liegt das Recht zur Geldschöpfung ausschließlich bei der Zentralbank, nicht mehr, wie bisher, auch bei den Geschäftsbanken.

Durch das Vollgeld würde also die Macht der Banker deutlich eingeschränkt werden. Daher werden die Banker von der Idee nicht gerade begeistert sein. Und deren Lobby kann in Berlin, so scheint es, alles durchsetzen. Man schaue sich nur mal an, wer wieder Milliardengewinne verbucht (die Investmentbanken), und wer nun auf dem Schuldenberg sitzt (der Steuerzahler).

Topics: Wirtschaft

Comments

You must be logged in to post a comment.